Logo Akademie Schloss Plön

 


Startseite

Fielmann Akademie

Schloss Plön


Kontakt

Anfahrt

Sitemap

Impressum

Datenschutz


 

Schloss Plön - ein chronologischer Abriss.

Slawenzeit
1139 Zerstörung des slawischen Fürstensitzes auf der Insel Olsburg durch Heinrich von Badwide im Rahmen der deutschen Ostkolonisation

Grafen von Schauenburg
1159 Wiederaufbau der zerstörten Niederungsburg auf der Insel Olsburg durch Graf Adolf II. von Schauenburg ("Adolfsburg")
1173 Verlegung der landesherrlichen Burg auf den sog. Bischofsberg, den heutigen Schlossberg

Herzöge von Sonderburg-Plön (1622–1761)
1622 Gründung des Herzogtums Schleswig-Holstein-Sonderburg-Plön
1632 Abbruch der mittelalterlichen Burg durch Herzog Joachim Ernst
1633 Baubeginn für das herzogliche Residenzschloss anstelle der Burg
1636 Fertigstellung des herzoglichen Residenzschlosses (rötlich geschlämmte Fassaden, rotes Ziegeldach) und Übersiedlung der Hofhaltung von Ahrensbök nach Plön
1730–48 Lustgarten nach Entwürfen des Hofgärtners Georg Tschierske
1744–51 Gartenschlösschen im Lustgarten nach Plänen des Hofbaumeisters Johann Gottfried Rosenberg
1745–50 Herzogliche Reitbahn auf dem unteren Schlossplatz mit Marstall und Reithaus nach Entwürfen J. G. Rosenbergs
1761 Erlöschen des Plöner Herzogshauses

Könige von Dänemark (1761–1864)
1763 Abbruch des Altangebäudes
1789 Abbruch des mittleren Uhrturms
1839–48 Verlandschaftung des Plöner Schlossgartens durch Garteninspektor Christian Schaumburg
1840 Plön wird offizielle Sommerresidenz des dänischen Königs Christians VIII
1840–47 Spätklassizistische Umgestaltung des Außenbaus (Schieferdach, weißer Fassadenanstrich) und neugotische Fassung des Rittersaals

Könige von Preußen (1866–1918)
1868 Einrichtung der Königlich-Preußischen Kadettenanstalt im Schloss
1894–1909 Neubau von Pförtnerhaus, Inspektorenhaus, Kommandeursvilla, Maschinenhaus, Lazarett, Kompagnieverwalterhaus, Prinzenstallungen und Jugendstilschwimmhalle
1896–1910 Prinzenschule der Söhne Kaiser Wilhelms II. im herzoglichen Gartenhaus
1897/98 Anbau historistischer Treppentürme an den Seitenflügeln und Erker am Mittelbau des Schlosses, neugotische Ausgestaltung der Schlosskapelle
1901 Einrichtung der sog. Prinzenfarm auf der heutigen Prinzeninsel
1907 Neubarocke Ausstattung des Rittersaals im Schloss

Weimarer Republik (1918–1933)
1920 Einrichtung der Staatlichen Bildungsanstalt im Schloss

Nationalsozialismus (1933–1945)
1933 Einrichtung der Nationalpolitischen Erziehungsanstalt im Schloss
1938 Ausbau Weißer Saal und Einrichtung Eschensaal im EG West
1938–39 Anlage einer Kampfbahn im südwestlichen Schlossgarten
1938–40 Umnutzung der Schlosskapelle

Staatliches Internat Schloss Plön (1946–2001)

Fielmann Akademie Schloss Plön (ab 2002)
2004 Aufnahme Lehrbetrieb
2006 Eröffnung


Bildergalerie

Chronologie

Historie

Geschichten zur Geschichte

Besichtigung